Fallstudie: Überprüfung der Logistikqualität

Bei der Ausführung von breit angelegten, jährlichen Überprüfungen der Versicherer und der Logistikdienstleister im Namen des Herstellers, erkannten wir den Wert der Überprüfung und Beurteilung der Handhabung von Fahrzeugen als wichtigste Methode den Schadensgrad zu senken.

Beispiele der Überprüfungen und des Wertes, den diese bieten konnten:

1. Überprüfung der Route vom europäischen Werk bis zum britischen Markt

Unser Kunde erfuhr ein hohes Ausmaß an Schäden am unteren, vorderen Stoßfänger / Wertigkeitsschäden bei Ankunft in Großbritannien.

Wir überprüften die gesamte Route vom europäischen Hersteller bis zur Ankunft in Großbritannien, um den Zustand des Fahrzeuges an jedem Übergabepunkt beurteilen zu können, und um festzustellen, ob die korrekten Vorgehensweisen bei der Handhabung der Fahrzeuge befolgt wurden.

Nach Überprüfung der Handhabung der Fahrzeuge am Hafen vor ihrer Verschiffung nach Großbritannien stellten wir fest, dass die Spediteure die Fahrzeuge auf einem unsachgemäßen Boden (Kopfsteinpflaster) im Fahrzeugpark abstellten, was während der Entladung zu hochgradigen Schäden an den Fahrzeugen führte.

Kosteneinsparung: € 50.000 pro Jahr

2. Versand ab Werk: Die Nutzung eines Fahrzeugschutzes

Ein Fahrzeugschutz ist kostspielig, aber er kann nur dazu beitragen den Schadensgrad zu begrenzen, wenn er auch korrekt angewendet wird. Unsere Überprüfung des Versands ab Werk (die Übergabe vom Hersteller an den ersten Spediteur) zeigte, dass der Fahrzeugschutz schlecht an den Türen befestigt wurde. Die schlechte Positionierung der Türpolster bedeutete, dass dieser Schutz bei einem Kontakt von Tür an Tür versagte.

Die korrekte Plazierung der Türpolster und die Beseitigung des Tür-an-Tür Kontakts führte zu Kosteneinsparungen von € 250.000 pro Jahr.

3. Überprüfung der Ladung auf Schienentransportmittel / Verbesserung der Fahrzeughandhabung

Es konnte ein hohes Schadensausmaß identifiziert werden in Verbindung mit der Entladung der Fahrzeuge aus den Waggons. Hierbei entstanden insbesondere Schäden an Rädern, Türleisten und -kanten.

Unserer Überprüfung wies folgendes auf:

  • Manche der Radschäden lagen an der Herstellung.
  • Die schlechte Handhabung der Fahrzeuge führte zu einigen Radschäden und zu Schäden an den unteren Türleisten (mangelnde Sorgsamkeit bei der Plazierung von Bremskeilen).
  • Mangelnde Sorgsamkeit in Bezug auf den Kontakt der Türkante mit den Waggonleisten.

Die hiermit verknüpften Verbesserungen werden auf € 300.000 pro Jahr geschätzt

  • Erhältliche Serviceleistungen:

    • Überarbeitung und Abänderung der Richtlinien und Verfahren in Bezug auf Transportqualität / Fahrzeughandhabung
    • Überprüfung der Leistung von Logistikdienstleistern sowie der Befolgung von Qualitätsstandards
      • Schienentransport
      • Straßentransport
      • Schiff
      • Frachtkahn
      • Fahrzeugpark
    • Überprüfung des Versands ab Werk
    • Überprüfung der Route
    • Überprüfung des Händlers / der Reparaturwerkstatt